lifeSandrasen: Projekttagebuch

  • Zu Besuch bei LIFE Eichenwälder am Niederrhein

    Bereits vor einem Jahr konnten wir Johanna Siewers vom EU LIFE-Projekt „Bodensauer Eichenwälder mit Mooren und Heiden“ hier bei uns in Brandenburg zum Erfahrungsaustausch begrüßen. Anfang Juni 2016 gab es nun die Gelegenheit zu einem Gegenbesuch bei der Biologischen Station im Kreis Wesel e.V. am Niederrhein (Nordrhein-Westfalen). weiterlesen

  • Mehr Sand wagen

    Am 01. und 02. Juni 2016 besuchten Fachexperten aus Wissenschaft, Verwaltung und Naturschutzpraxis das Projekt LIFE Sandrasen. Trockenrasen, Dünen, Heiden und flechtenreiche Kiefernwälder wurden in fünf Natura 2000-Gebieten begutachtet. weiterlesen

  • Richtig frostig war es morgens im Miehtsluch.

    Sonne, Schnee und Regen beim Projektbesuch 2016

    In diesem Jahr besuchte Cornelia Schmitz von NEEMO, dem externen Monitoring-Team der EU die LIFE Projekte der Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg schon im Frühling. Der April machte seinem Ruf auch alle Ehre. Sonne, Schnee und Regen wechselten sich ab. Aber davon ließen sich Frau Schmitz und die Teams der Projekte LIFE Sandrasen und LIFE Feuchtwälder nicht abschrecken. Gemeinsam besuchten sie NATURA 2000-Gebiete im Naturpark Dahme-Heideseen. weiterlesen

  • Mit Bohrstock und Salzsäure...

    ... ist Alena Barth in den nächsten Monaten im Projektgebiet Töpchiner Seen unterwegs. Die Studentin sammelt Daten für Ihre Bachelorarbeit im Studiengang „Geografische Wissenschaften“ an der FU-Berlin. Dabei untersucht sie für das Projekt „LIFE-Sandrasen“ das Vorkommen und die Ausdehnung von kalkhaltigen Bodenschichten auf einer Trockenrasenfläche. weiterlesen

  • Bagger im Einsatz: Nach nur zwei Tagen war der tiefe Graben verschwunden.

    Mehr Licht und mehr Wasser

    Inmitten des Wasserburger Forsts zwischen Neuendorfer See und Märkisch Buchholz liegt das Miethsluch. Während der östliche Teil des Luchs immer mal wieder unter Wasser steht, ist der westliche Teil wesentlich trockener. Hier findet man noch größere Bestände von Heidekraut, Kreuzblümchen und anderen Trockenrasenarten. Sie führten jedoch im dichten Kiefernforst häufig ein Schattendasein. weiterlesen

  • Die Amerikanische Traubenkirsche hat sich im Sutschketal in den letzten Jahren stark ausgebreitet.

    Pflegemaßnahmen im Sutschketal

    Im Naturschutzgebiet „Sutschketal“ bei Bestensee werden seit Mitte Januar 2016 Amerikanische Traubenkirschen (Prunus serotina) entnommen. Die Pflegemaßnahmen dienen der Erhaltung der Artenvielfalt in den Eichenwäldern und auf den Trockenrasen. weiterlesen

  • Mit Schwung verteilt Stefanie Luka vom Naturschutzfonds Brandenburg die Samen auf der Fläche.

    Seltene Spezialisten kehren zurück

    Endlich war er gekommen. Der große Tag an dem die ersten Exemplare seltener Sandrasenpflanzen aus Vermehrungskulturen (aus)gesetzt wurden. In den letzten Jahren hatte Hannes Hause von der Naturwacht Samen bedrohter Pflanzenarten im Dahme-Seengebiet gesammelt. Sie wurden durch das Team um die Biologin Christina Grätz von NagolaRe aus Jänschwalde in Kulturen vermehrt. Nun stehen die ersten Samen und Jungpflanzen für einen neuen Start auf speziell vorbereiteten Flächen bereit. weiterlesen

  • Das Jahrebuch 2016 ist da!

    Das Buch erscheint bereits zum 17. mal und hat einen Umfang von 128 Seiten. Dieses Jahr begleiten Sie tolle Fotos der heimischen Vogelwelt von Erhard Laube durch die Monate. Mit der neuen Rubrik "Mit LIFE durchs Jahr" erfahren Sie im Jahrebuch was die LIFE-Projekte im Dahmeland alles bewegt haben. weiterlesen

  • Die Mitarbeiter von NagolaRe zeigen die Beete mit Erhaltungskulturen bedrohter Arten.

    Hoher Besuch

    Jedes LIFE-Projekt bekommt einmal im Jahr Besuch vom externen Monitoring-Team. Cornelia Schmitz von der NEEMO EEIG - Particip GmbH betreute bereits das Projekt „LIFE Kalkmoore“ und ist nun sowohl für „LIFE Sandrasen“ als auch für „LIFE Feuchtwälder“ zuständig. In der zweiten Septemberwoche besuchte sie das LIFE-Team bei der Stiftung Naturschutzfonds Brandenburg, um sich von dem Fortschritt der Projekte zu überzeugen. weiterlesen

  • Neben dem Balkenmäher gehört auch ein handgeführter Schwader zur neuen Ausrüstung.

    Balkenmäher im Einsatz

    Seit vielen Jahren ist der NABU-Regionalverband Dahmeland ehrenamtlich im Dahme-Seengebiet aktiv. Jedes Jahr werden bei zahlreichen Einsätzen Orchideenwiesen und andere wertvolle Lebensräume gepflegt. Seit Ende 2013 steht dem NABU dafür ein Balkenmäher mit Zubehör zur Verfügung, der über das Projekt LIFE Sandrasen gekauft wurde. weiterlesen

Das Projekt Sandrasen

In einem gemeinsamen EU-LIFE-Projekt widmen sich die Stiftung Naturschutzfonds Brandenburg und der Naturpark Dahme-Heideseen von 2013 bis 2019 den europaweit stark gefährdeten Sandtrockenrasen.
weiterlesen

Ansprechpartner:
Dr. Holger Rößling (Projektleiter)
E-Mail schreiben

Gunnar Heyne (Naturparkverwaltung)
E-Mail schreiben

Nach oben