Auf der Suche nach Kalk

Auf der Suche nach Kalk

Den Bohrstock in die Erde zu rammen ist schwere Arbeit.
Mit vereinten Kräften wird der Bohrstock wieder aus dem Boden gezogen.
Im Bohrstock zeigt sich das Bodenprofil.
Tatsächlich! Die Bläschenbildung beim Salzsäuretest zeigt Kalk an.

Wo Kalk ist, können nämlich ausgewählte Arten der Sandtrockenrasen wie z. B. das Blauschillergras oder das Echte Labkraut besonders gut wachsen. Zum Glück lohnte sich die Mühe! Südlich der Straße zwischen Töpchin und Waldeck deutete in ca. 35 cm Tiefe schon die weiße Farbe des Bodens auf Kalk hin. Der Nachweis erfolgte dann mit Hilfe von Salzsäure, die Kalk unter Entwicklung von Kohlenstoffdioxid zersetzt. Nun gilt es für diese vielversprechende Projektfläche gemeinsam mit dem Landnutzer die passenden Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen.

Das Projekt Sandrasen

In einem gemeinsamen EU-LIFE-Projekt widmen sich die Stiftung Naturschutzfonds Brandenburg und der Naturpark Dahme-Heideseen von 2013 bis 2019 den europaweit stark gefährdeten Sandtrockenrasen.
weiterlesen

Ansprechpartner:
Dr. Holger Rößling (Projektleiter)
E-Mail schreiben

Gunnar Heyne (Naturparkverwaltung)
E-Mail schreiben

Nach oben