Die ersten Maßnahmen sind umgesetzt

Die ersten Maßnahmen sind umgesetzt

Kiefernbestand vor der Auflichtung
Kiefernbestand nach der Auflichtung

Mehr Licht und Platz für Sandtrockenrasen-Arten wurden in den vergangenen Wochen im Projektgebiet Töpchiner Seen geschaffen. Die ersten Gehölzentnahmen im Rahmen des Projekts „Life Sandrasen“ fanden auf Eigentumsflächen der Stiftung Naturschutzfonds Brandenburg statt. Vor allem die gebietsfremden Amerikanischen Traubenkirschen, aber auch einige Birken und engstehende Kiefern mussten für neue Trockenrasen Platz machen.

Das Projekt Sandrasen

In einem gemeinsamen EU-LIFE-Projekt widmen sich die Stiftung Naturschutzfonds Brandenburg und der Naturpark Dahme-Heideseen in den nächsten Jahren den europaweit stark gefährdeten Sandtrockenrasen.
weiterlesen

Ansprechpartner:
Dr. Holger Rößling (Projektleiter)
E-Mail schreiben

Gunnar Heyne (Naturparkverwaltung)
E-Mail schreiben

Nach oben