Schnucken gucken

Schnucken gucken

Tagsüber zieht die Herde mit dem Schäfer und Hütehund Becky über die Heide.
Tagsüber zieht die Herde mit dem Schäfer und Hütehund Becky über die Heide.
Nachmittags werden die Schnucken in ihre Koppel gebracht und getränkt.
Nachmittags werden die Schnucken in ihre Koppel gebracht und getränkt.
Heidschnucken sind besonders gut an die kargen Bedingungen in der Heide angepasst.
Heidschnucken sind besonders gut an die kargen Bedingungen in der Heide angepasst.
Im August zeigt sich die Heide von ihrer besten Seite.
Im August zeigt sich die Heide von ihrer besten Seite.

Das Besondere daran: Die Tiere werden nur nachts auf einer kleinen umzäunten Koppel eingesperrt. Tagsüber ziehen sie mit ihrem Schäfer und Hütehund Betty über die Heideflächen. Ein Anblick den es in Brandenburg nur noch selten gibt. Bald werden sich noch ein paar Ziegen zu der Herde gesellen. Sie sind besonders gut dafür geeignet die aufwachsenden Birken und Kiefern kurz zu halten. Denn ohne Beweidung würde sich die Heide auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz bald in einen Wald verwandeln.

LIFE Sandrasen hat die Agrargenossenschaft vor allem bei der Anschaffung von wolfssicheren mobilen Zäunen unterstützt.

Das Projekt Sandrasen

In einem gemeinsamen EU-LIFE-Projekt widmen sich die Stiftung Naturschutzfonds Brandenburg und der Naturpark Dahme-Heideseen von 2013 bis 2019 den europaweit stark gefährdeten Sandtrockenrasen.
weiterlesen

Ansprechpartner:
Dr. Holger Rößling (Projektleiter)
E-Mail schreiben

Gunnar Heyne (Naturparkverwaltung)
E-Mail schreiben

Nach oben